Athen selbst erkunden - Teil 2

Athen: Auf zur Akropolis!

Die Akropolis in Athen ist das bekannteste Bauwerk des antiken Griechenlands

Aus meiner Sicht gibt es durchaus ein Standardprogramm an Sehenswürdigkeiten in Athen, das musst du einfach durchziehen! Lach... Über zusätzliche Attraktionen etwas abseits der ausgetretenen Touristenpfade in Athen, die eventuell dein Interesse finden, sprechen wir später in Teil 3.

Die Highlights im Zentrum von Athen – Ein Muss:

-Akropolis
-Neues Akropolis Museum
-Antike Agora und Tempel des Hephaistos
-Olympieion (auch Tempel des Olympischen Zeus)
-Altstadtviertel Plaka am Fuße der Akropolis
-Archäologisches Nationalmuseum
-Stadtteil Kolonaki mit dem Museum für kykladische Kunst
-Lykabettus-Hügel (der Stadtberg Athens) mit Standseilbahn
-Sonntags ca. 11.00 Uhr Wachablösung am Parlamentsgebäude

Ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten in Athen: Die Akropolis! Nun hast du es im Teil 1 meines Athen Blogs nach der Anreise und den ersten Eindrücken in Athen schon bis zum Monastiraki-Platz geschafft und konntest den Blick auf den 150 m hohen Burgberg samt Akropolis werfen. Mein Tipp: Siga-siga! Taste dich langsam an dieses Highlight und seine Dimension heran. Du musst nicht gleich am ersten Tag den Berg bezwingen, lach… Von der Uhrzeit dürfte es sowieso bereits später Nachmittag sein. Deine Kondition geht vermutlich nach der langen Anreise so langsam auch in den Keller, ein kleiner Hunger macht sich bemerkbar. Was tun dagegen? Genau, Zeit für eine kleine Gyros-Pita! Lach… Auf dem Monastiraki-Platz an der Straßenecke Monastirakiou und Mitropoleos gibt es die Taverne Bairaktaris, die verkaufen auch leckere Gyros-Pita zum Mitnehmen. Deine Rettung auf die Schnelle! Suche dir ein Plätzchen und beobachte das multikulturelle Treiben auf dem Monastiraki-Platz.

Zeit für eine kleine Gyros-Pita!

Und nach dem kleinen Snack geht’s weiter Richtung Akropolis. Zuerst durch die Adrianou Straße, vorbei an zahlreichen Souvenir-Shops sowie dem Eingang der Antiken Agora, bis du auf dem Vorplatz der Metro-Station Thissio ankommst. Hier bieten zahlreiche Schmuckhersteller ihre handgefertigten Unikate den Touristen zum Kauf an. Athen ist überhaupt ein Zentrum der Schmuckherstellung.

Der Eingang zur Agora

Vor der Metro-Station Thissio aus beginnt nach links die Apostolou Pavlou Straße, eine breite Fußgängerstraße, die damals zu den Olympischen Spielen 2004 neu errichtet wurde. Wenn du von dieser Straßenseite den Blick auf die Akropolis in Ruhe genießen möchtest, dazu einen Frappé oder einen Kafé Ellinikós, dann schlage ich dir diese beiden Cafés vor:

-Athinaion Politeia in der Apostolou Pavlou 33

und gleich daneben

-Hill Athens Rooftop Restaurant in der Apostolou Pavlou 27.

Spätestens ab jetzt beginnt dann der Urlaub für dich, lach…

Einen leckeren Frappé im Café Hill Athens genießen mit Blick auf die Akropolis

Bis zum Eingang der Akropolis sind es nur noch wenige Meter, der gesamte Weg vom Monastiraki-Platz bis hierher dauert, ohne die Zeiten für die Gyros-Pita sowie Käffchen, ca. 30 Minuten. Und da steht sie nun vor dir. Ein wahrlich ergreifender Anblick.

Das Erechtheion ist ein Tempel im ionischen Baustil auf der Akropolis

Jetzt kennst du den Fußweg von den Metro-Stationen Monastiraki sowie Thissio und kannst dir überlegen, wann du die Sehenswürdigkeiten auf der Akropolis die nächsten Tage in Ruhe anschauen möchtest. An diesem Anreisetag bzw. -abend wird die Zeit dafür vermutlich nicht mehr ausreichen. Schließlich wären da der Parthenon, das Erechtheion, der Niketempel sowie das Theater Odeon des Herodes Atticus zu entdecken. Die Akropolis erstreckt sich immerhin über eine Fläche von etwa 3 Hektar. Rechne mit ca. 2 Stunden Aufenthalt. Mein Tipp zur besten Besuchszeit: Um den Hauptbesucherandrang (11-13 Uhr) zu vermeiden, starte die Besichtigung der Akropolis am besten in den frühen Morgenstunden oder erst am späten Abend. Meide gerade im Sommer die Mittagszeit, dazu etwas Wasser und Kopfbedeckung nicht vergessen.

Blick von der Akropolis auf den Tempel des Hephaistos
Tempel des Hephaistos, einer der am besten erhaltenen griechischen Tempel
Blick von der Akropolis auf den Lykabettus-Hügel (der Stadtberg Athens)

Hier noch die Öffnungszeiten der Akropolis zur Planung, diese ändern sich je nach Sommer- bzw. Wintersaison:

-Sommersaison, 08:00 bis 18:00 Uhr (letzter Eintritt 17:30 Uhr)
-Wintersaison, 08:00 bis 17:00 Uhr

Achtung, die Akropolis bleibt am 1. Januar, 25. März, 1. Mai, Ostersonntag, 25. sowie 26. Dezember geschlossen.

Tickets sind an den Kassen vor Ort sowie online erhältlich. Um Tickets für die archäologische Stätte der Akropolis und ihre Hänge online zu kaufen, besuche den offiziellen E-Ticketing-Service des griechischen Ministeriums für Kultur und Sport unter: Webseite

Die Tickets kosten aktuell 20 EUR (voller Preis) sowie 10 EUR (ermäßigter Preis). Gültig nur für die archäologische Stätte der Akropolis und ihre Hänge.

Vom 1. November bis 31. März eines jeden Jahres gilt für alle archäologischen Stätten und Museen des Landes ein ermäßigter Tarif ausschließlich für Einzelkarten.

Weiterhin gibt es ein spezielles Ticketpaket für 30 EUR zu kaufen. Gültig für 5 Tage zur Besichtigung nachfolgender Orte:

-Akropolis von Athen,
-Museum der antiken Agora von Athen
-Antike Agora von Athen – Areios Pagos
-Archäologisches Museum von Kerameikos
-Hadriansbibliothek, Kerameikos
-Archäologische Stätte Lykeion
-Nordhang der Akropolis
-Olympieion
-Römische Agora von Athen
-Südhang der Akropolis

Sehr interessant ist, es gibt auf der Akropolis nachfolgende freie Eintrittstage:

-6. März (in Gedenken an Melina Mercouri)
-18. April (Internationaler Tag des Denkmals)
-18. Mai (Internationaler Museumstag)
-Jährlich am letzten Septemberwochenende (Europäische Tage des Denkmals)
-28. Oktober
-Jeden ersten Sonntag vom 1. November bis 31. März

Kinder unter fünf Jahren sowie Menschen mit Behinderung und deren Begleitperson erhalten ebenfalls freien Eintritt.

Alle geschichtlichen und archäologischen Infos rund um die Akropolis findest du ausgiebig im Netz.

Vom Hügel Areopagus direkt neben der Akropolis den Sonnenuntergang erleben

Wie geht’s weiter mit deiner ersten Erkundungstour rund um die Akropolis? Mein Tipp: Der Fußgängerstraße im Bogen um den Burgberg in Richtung des Altstadtviertels Plaka weiter folgen. Auf dem Weg dorthin wartet noch die eine und andere Attraktivität auf dich. Einige Laufmeter nach der Akropolis in der Apostolou Pavlou 7 auf der rechten Seite ein Highlight in der Sommerzeit: Das Open Air Cinema THISION! Freilichtkino im Schatten der Akropolis. Das aktuelle Programm sowie die Ticketpreise siehst du hier: Webseite

Open Air Cinema THISION! Freilichtkino im Schatten der Akropolis.

Falls dich jetzt der große Hunger packt, am Ende der Apostolou Pavlou Straße und Anfang Rovertou Galli Straße findest du auf der rechten Seite ein edles Lokal für moderne griechische Küche sowie mit einem weiteren fantastischen Blick auf die Akropolis: Das Dionysos Zonars. Hier die Webseite dazu.

Vom Restaurant & Café Dionysos Zonars auf die Akropolis schauen

Magst du eher später etwas essen und trinken, in der Plaka gibt es Lokale en masse. Für jeden Geschmack, für jeden Geldbeutel.

Wenn du nunmehr auf der Fußgängerstraße Dionysiou Areopagitou weiter entspannt schlenderst, wirst du schließlich am nächsten Highlight Athens ankommen. Die Besichtigung des Neuen Akropolis Museums ist ein Muss, wenn du in Athen bist. Allein die moderne Architektur ist sehenswert von außen und innen. Die ausgestellten Exponate noch viel mehr!

Blick von der Akropolis auf das Neue Akropolis Museum

Eintrittskarten kannst du entweder an den Ticketschaltern des Museums oder online über den e-ticketing-Dienst erwerben. Hier die Webseite, auch in Deutsch, für weitere Informationen zum Museum. Auch hier empfehle ich einen Besuch außerhalb des Hauptbesucherandrangs (11-13 Uhr). Ich schrieb bereits im Teil 1, Anfang Januar ist wohl die allerbeste Zeit für einen Besuch im Akropolis Museum. Dann könntest du auch ganz allein auf der wunderschönen Dachterrasse stehen und zur Akropolis hinaufschauen, lach...

Das Olympieion (auch Tempel des Olympischen Zeus) mit Akropolis im Hintergrund

So, an dieser Stelle hast du dir einen ersten Überblick über das Zentrum bzw. das Areal um die Akropolis geschaffen. Parallel bricht der Abend auch so langsam heran. Die Akropolis legt nun ihre festliche Abendrobe an und erstrahlt jede Nacht seit September 2020 in einem fantastischen Licht. Das solltest du gesehen haben!

Nun ist sicherlich auch Zeit für einen gemütlichen Tagesausklang, vielleicht mit einem Abendessen? Ich schlage dir vor, dazu der Fußgängerstraße weiter in die Plaka zu folgen. In der malerischen und quirligen Altstadt am Fuße der Akropolis findest zahlreiche Restaurants und Cafés. Genieße die Zeit!

Ich hoffe, meine aufgeführten Tipps werden dir Lust auf Athen machen bzw. bei deiner Planung und Durchführung der Reise nützlich sein. Sämtliche Informationen zu diesem Artikel habe ich über viele Jahre persönlich vor Ort gesammelt. Eine Fortsetzung mit Tipps zu Ausflugszielen in und um Athen folgt!

Alle im Blog von mir genannten Preise sind Stand Juni 2022.

Wenn du dich einwenig kulinarisch auf die Reise nach Athen vorbereiten möchtest, im Ouzoland-Shop findest du ein großes und schönes Sortiment an Spezialitäten aus Griechenland. Schau mal rein!

Und News aus dem Ouzoland gibt's immer frisch auf: www.facebook.com/ouzoland.de

Liebe Grüße

Der Ouzomann Frank