Athen Strand Familienausflug

  • Athen: Auf ans Meer!

    Athen selbst erkunden - Teil 3

    Athen - Eine Großstadt am Meer

    Bei meinem Besuch in Athen Anfang April wurde ich an der Straßenbahnhaltestelle am Syntagma-Platz von einer Gruppe Wiener Frauen angesprochen, ob ich wüsste, wie sie schnell an den Strand von Athen kämen. Sie hätten gehört, es wäre nicht weit bis dahin und sie möchten doch gern einmal das Meer sehen, wenn sie schon in Griechenland sind. Gern habe ich da geholfen. Auch ich war an dem Tag auf dem Weg ans Meer. Mittlerweile ist diese Tour ein fester Bestandteil jeder meiner Reisen nach Athen. Der Besuch der Akropolis und anderer Highlights in der Stadt ist für Athen-Neuentdecker natürlich ein Muss, aber solltest du Zeit für einen Ausflug an die lange Küstenlinie im Athener Süden haben, dann kann ich es dir sehr empfehlen.

    Langsam spricht es sich unter den Athen-Besuchern herum, dass es im Süden der Stadt mit den Küstenvororten am Saronischen Golf von Faliro bis zum Kap Sounion viel zu entdecken gibt: die Athener Riviera, eine 50 Kilometer lange Küstenlinie mit blaugrünem Meer, freien und bewirtschafteten Sandstränden, kleinen Felsbuchten, Palmen, Wassersport, unzähligen Segelyachten und traumhaften Sonnenuntergängen. Abends sind die herrlichen Strandbars vor allem in Alimos, Glyfada sowie Vouliagmeni ein Magnet für Einheimische und Gäste aus aller Welt. Da tanzt der Bär!

    Sonnenuntergang an der Athener Riviera

    Meine nachfolgend beschriebene Tour vom Syntagma-Platz ans Meer, zum Strand, nach Faliro und zum Fährhafen Piräus ist zu jeder Jahreszeit machbar, kombiniert mit der Straßenbahn, einem Teil zu Fuß sowie zurück mit der Metro. Nimm in den warmen Monaten die Badesachen und die Sonnencreme mit, vielleicht gefällt es dir ja gleich am Strand. Die Akropolis läuft nicht weg.

    Auch hier mein Tipp: Es ist vorteilhaft, wenn du im Umgang mit Google-Maps-Karten auf deinem Smartphone geübt bist, um die Haltestellen der Route zu finden.

    Inhaltsverzeichnis

    1. Mit der Tram ans Meer
    2. Strand, Promenade, viele Boote – Sonnen, Baden, Laufen & Schauen
    3. Faliro - Dicke Yachten, dicker Kreuzer
    4. Piräus Fährhafen – Vom Inselhüpfen träumen
    5. Hotels an der Athener Riviera
    6. Roter Hop-On/Hop-Off-Bus - mal schnell das Meer schnuppern
    7. Reiseberatung zur Planung und Buchung einer Reise nach Athen
    8. Gut zu wissen

    Mit der Tram vom Syntagma-Zentrum ans Meer fahren


    #1 Mit der Tram ans Meer

    Es ist einfach, recht gemütlich und preiswert mit dem öffentlichen Verkehrsmittel (Tram) vom Athener Zentrum an den Strand zu gelangen.

    Das Athener Straßenbahnnetz (Tram) wurde zu den Olympischen Sommerspielen 2004 neu eröffnet und besteht heute aus 2 Linien:

    T 6: zwischen Syntagma-Zentrum sowie der Pikrodafni-Station in Faliro (Küstenvorort)

    T 7: zwischen der Asklipeio-Voulas-Station in Voula sowie der Agia-Triada-Station in Piräus

    Einfach zu merken: Die Linie T 6 fährt nördlich-südlich zwischen dem Zentrum und der Küste. Die Linie T 7 fährt östlich-westlich entlang der Küste von Piräus nach Voula (Athener Riviera).

    Beide Linien „kreuzen“ sich an der Pikrodafni-Station. Das bedeutet, möchtest du vom Syntagma-Zentrum mit der Tram in die Richtung nach Voula oder in die Richtung nach Piräus fahren, musst du hier an der Pikrodafni-Station (Endhaltestelle Linie T 6) in die Linie T 7 der jeweiligen Fahrtrichtung umsteigen. Das Umsteigen von T 6 nach T 7 ist auch schon eine Station vorher an der Station Edem möglich.

    Die Athener Straßenbahn fährt täglich von 5:30 Uhr bis Mitternacht. An den folgenden sechs Haltestellen besteht ein Anschluss der Tram an das Athener Metro-Netz:

    -Syntagma Station (M2, M3 an T6)

    -Syngrou/Fix Station (M2 an T6)

    -Neos Kosmos Station (M2 an T6)

    -SEF Stadion Frieden und Freundschaft in Faliro (M1 an T7)

    -Agia-Triada-Station in Piräus mit ca. 900 m Fußmarsch (T7 an M1 & M3 Piräus)

    -Dimotiko Theatro Station (M3 an T7)

    Den Fahrplan findest du hier: Webseite.

    Die Fahrtzeiten betragen ca. 35 min. von Syntagma nach Pikrodafni-Station und ca. 55 min. von Voula nach Piräus.

    Tram Abfahrt ans Meer


    #2 Strand, Promenade, viele Boote – Sonnen, Baden, Laufen & Schauen

    Starten wir mit unserem Ausflug an der Straßenbahnhaltestelle am Syntagma-Platz. Je nach Verkehrsaufkommen benötigt die moderne Straßenbahn der Linie T 6 für die ca. 10 km Entfernung vom Syntagma-Platz bis zur Endstation Pikrodafni ca. 30 min. Fahrzeit. Auf dem Weg dahin kannst du entspannt das Leben in der Stadt im Vorbeifahren beobachten. Und schon bist du da! Genieße den Ausblick und den ersten Atemzug mit frischer Seeluft.

    Nach dem Aussteigen aus der Straßenbahn kannst du die "Armada" von Segelbooten in der nahe gelegenen Marina Alimos, einem der größten Yachthäfen Griechenlands, nicht übersehen. Wenn auch dein Herz für Segelboote schlägt, kannst du hier gemütlich bummeln und vielleicht von einem zukünftigen Segeltörn träumen?

    Marina Alimos im Winter

    Athens Segelrevier zwischen den Kykladen und den Inseln des Saronischen Golfs ist bei Segelbegeisterten sehr beliebt. Die bedeutendsten Yachthäfen an der Athener Riviera befinden sich neben der Marina Alimos, bei Faliro-SEF, in Glyfada und Vouliagmeni.

    In der Marina Alimos gibt es viel zu entdecken

    Wen der Anblick von unendlich vielen Segelbooten nicht so erheitert, es doch eher gleich an den Strand zieht, steigt bereits eine Station vor dem Ende der Linie T 6 an der Station Edem aus.

    Athen Strandpromenade - Batis Beach

    Du kannst dich entscheiden, gleich hier an der Stelle den Edem Beach oder den nahe gelegenen Batis Beach für ein entspanntes Bad in Sonne und Meer zu nutzen, wenn es das Wetter erlaubt. Zugegeben, es sind keine Traumstrände mit Postkartenstatus, aber für eine Millionenmetropole geht das schon in Ordnung.

    Auch im Winter haben die Beach Bars meist geöffnet - Kalamaki Beach
    Warten auf den Sonnenuntergang (Foto Heiko Dimmer)

    Edem Beach und Batis Beach liegen an einer breiten Strandpromenade, die ich gerne nach dem Sonnenbaden oder Schwimmen im Meer in Richtung Westen zur Flisvos Marina entlang spaziere. Links das Meer, rechts der Stadtrand. Hier sieht man sonntags die Athener Familien flanieren, Jogger sprinten an einem vorbei, Schachspieler sitzen in Pavillons im Schatten, hier dreht sich mein geliebter Athener Kosmos!

    An der Athener Strandpromenade: Denkmal für Konstantinos XI. Palaiologos, letzter byzantinischer Kaiser, starb bei der Verteidigung Konstantinopels


    #3 Faliro - Dicke Yachten, dicker Kreuzer

    Die Strandpromenade lädt dich weiter zu einem gemütlichen und interessanten Spaziergang ein, an dessen Ende die Marina Flisvos im Hafen von Paleo Faliro liegt. Hier gibt es ein Angebot an zahlreichen Cafés und Restaurants für jeden Geschmack und Geldbeutel. Zeit für eine Ausflugspause und einen leckeren Frappé?

    Marina Flisvos im Hafen von Paleo Faliro

    Was die „dicken“ Motoryachten in den Marinas betrifft, so gehen die Meinungen auseinander. Es gibt Menschen, die sich am Anblick der millionenschweren Prestigeboote rein technisch und ästhetisch erfreuen können. Andere schimpfen über den Luxus, der da so im herumdümpelt und auf „Herrchen oder Frauchen" oder auf zahlungswillige Chartergäste wartet. Alles Ansichtssache.

    Wollen wir weiterlaufen? Es bleibt maritim! Technikfreaks werden - so glaube ich - begeistert sein von dem, was gleich neben der Marina Flisvos zu Fuß zu erreichen ist: das Schiffsmuseum Trokadero Marina.

    Drei historische Kriegsschiffe, die zu den Legenden der griechischen Geschichte gehören: der Kreuzer „George Averoff“, der Zerstörer „Velos“ und ein originalgetreuer Nachbau einer Olympia-Triere aus Zeiten der Antike.

    Schiffsmuseum Trokadero Marina mit dem Kreuzer „George Averoff“

    Hier kann das legendäre Schlachtschiff Averoff, das 1984 von der Marine zu einem schwimmenden Museum (Floating Naval Museum Battleship „George Averoff“) umgebaut und nach Faliro überführt wurde, aus nächster Nähe und teilweise auch von innen besichtigt werden. Es soll der letzte schwimmende Panzerkreuzer seiner Zeit sein und ehrt mit seiner Anwesenheit die griechische Marine und das maritime Erbe Griechenlands. Für die Feierlichkeiten wurde er bereits von der Marine in den Hafen von Thessaloniki geschleppt. Weitere Informationen, Öffnungszeiten und Eintrittspreise hier: Webseite.

    Übrigens: Einige Szenen des deutschen Spielfilmes „Die Männer der Emden“ aus 2013 wurden an Bord des Panzerkreuzers gedreht.

    Olympia-Triere aus Zeiten der Antike

    An der Stelle kannst du überlegen, ob du mit deinem Ausflug zum Ende kommen möchtest. Für die Rückfahrt bietet sich hier die Straßenbahn der Linie T 7 an, die direkt an der Marina von der Station Trokanteró aus in Richtung Voula abfährt. An der Station Edem kannst du wieder in die Linie T 6 in Richtung Syntagma umsteigen.

    Wenn du dann noch Ausdauer hast und neugierig auf den Fährhafen von Piräus bist, steigst du an der Haltestelle Trokanteró in die Straßenbahn T 7 in Richtung Piräus ein.

    Der Fährhafen von Piräus


    #4 Piräus Fährhafen – Vom Inselhüpfen träumen

    Ja, da gab es mal einen Song: „Ein Schiff wird kommen (Hafen von Piräus)“. Nun, ich bekomme immer große Sehnsucht nach den griechischen Inseln, wenn ich im Fährhafen von Piräus stehe und das Treiben auf den zum Teil riesigen Fähren nach Kreta oder Chios… beobachte. Wie diese "Pötte" Menschen und Maschinen für die nächtlichen Überfahrten in sich verschlucken. Das Gewimmel und Gehupe andersherum beim Ausspucken aus den schwimmenden Kolossen.

    Der Fährhafen ist bei Reisenden auch als Ausgangs- und Endpunkt für das sogenannte „Inselhüpfen“ über die griechischen Inseln sehr beliebt. Ein Tagesausflug mit der Fähre von hier zur berühmten Pistazieninsel Ägina oder zur autofreien Insel Hydra, etwa 65 km südwestlich von Athen, ist als kleine „Kreuzfahrt“ ebenfalls sehr interessant.

    „Ein Schiff wird kommen (Hafen von Piräus)“

    Also besonders schön ist es hier im Fährhafengelände nicht, eher viel Verkehr und Lärm. Die Dampfer „dampfen“ auch heftig beim Ablegen. Es gibt schönere und gemütlichere Plätze in Piräus! Herrliche Fischtavernen inklusive. Wer aber mal Hafenluft schnuppern will und für die Zukunft eine Inselhüpf-Tour im Kopf hat, für den könnte der Ausflug hierher durchaus interessant sein.

    Wer an der Haltestelle Trokanteró in die Straßenbahn T 7 Richtung Piräus einsteigt, fährt bis zur Haltestelle Agia Triada in Piräus. Vergiss nicht, hier wieder auszusteigen, sonst fährst du die Strecke in einer Schleife zurück. Kleiner Tipp: Wenn du in Fahrtrichtung rechts die Kathedrale von Agia Triada in Piräus siehst, dann steig aus!

    Kathedrale von Agia Triada in Piräus

    Zum nahe gelegenen Fährhafen Port Gate E9 sind es ca. 200 m zu Fuß. Von hier aus gehst du noch ca. 400 m nach Westen in Richtung Port Gate E8. Je nach Tageszeit siehst du die großen Fährschiffe beim Be- und Entladen.

    Rechter Hand kommst du an einem sehr markanten Gebäude vorbei: Pyrgos tou Pirea oder auch Piraeus Tower genannt. Bereits 1972 wurde mit dem Bau des 84 Meter hohen Turms begonnen, der nun nach über 50 Jahren fertiggestellt werden soll. Es ist das zweithöchste Gebäude im Großraum Athen/Piräus.

    Pyrgos tou Pirea oder auch Piraeus Tower genannt

    Nach ca. 300 m Fußweg in die gleiche Richtung gelangst du zu den Metro-Station M 1 oder M 3 in Piräus. Hier beginnst du deine Rückfahrt ins Zentrum von Athen.

    Metro-Station Linie M 3 Piräus

    Inzwischen wurde die blaue Metro-Linie M 3 (Airport-Dimotiko Theatro) bis nach Piräus verlängert, so dass man nun direkt vom Fährhafen Piräus (über das Zentrum von Athen) zum Flughafen Athen fahren kann. Freunde des "Inselhüpfens" werden sich über diese Direktverbindung freuen.

    Alles in allem könnte der Ausflug ein sehr interessanter Tag für dich werden, da kommen auch einige Kilometer an Laufleistung zusammen. Mein Schrittzähler hatte im April 12 km für den Tag angezeigt. Und eine gesunde Bräune gibt es gratis dazu!

    Was meinst du? Interessant?

    Sonnenuntergang in Piräus - großes Kino!


    #5 Hotels an der Athener Riviera

    Vielleicht hast du jetzt Lust auf die Athener Riviera bekommen? Und möchtest deine Zeit in Athen eher am Meer verbringen, an den Stadtstränden mit ihren vielen trendigen Bars, Cafés und Restaurants? Oder planst du am Ende eines Segeltörns noch einige Tage in der Stadt dranzuhängen?

    Entlang der Küste gibt es zahlreiche Hotels für die Übernachtung. Ausgehend von der Straßenbahnhaltestelle Pikrodafni-Station (Tram-Linien T 6  sowie T 7) sowie in direkter Nachbarschaft zu der bekannten Marina Alimos, dem Kalamaki Beach, der hippen Bolivar Beach Bar... Hier eine Karte mit der Lage an der Athener Riviera.

     

    Weitere Übernachtungsmöglichkeiten findest du hier bei Booking.com:



    Booking.com

     

    #6 Hop-On/Hop-Off-Bus - mal schnell das Meer schnuppern

    Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, mal ganz schnell einen Blick auf das Meer zu werfen. Aus dem Stadtzentrum kommend fährt der rote Hop-On/Hop-Off-Bus nach Piräus und an der Athener Riviera entlang. Gerade wenn man zum ersten Mal und nur für kurze Zeit in Athen ist, finde ich die Touren mit diesen Bussen empfehlenswert, die wir schon aus anderen Metropolen Europas kennen. Du siehst viel von der Stadt und wirst während der Fahrt über den Audioguide mit sämtlichen Infos versorgt! Mit der Metro kommst du zwar schneller zu unterschiedlichen Zielen in Athen voran, mußt dir jedoch deine Informationen ersteinmal selber organisieren.

     

    Das Ticket-Angebot von GetYourGuide für den roten Hop-On/Hop-Off-Bus findest du hier!

     

    #7 Reiseberatung zur Planung und Buchung einer Reise nach Athen

    Ich hoffe, dass du durch meine Tipps Lust bekommst, Athen selbst zu entdecken. Gerne stelle ich dir als persönlicher Reiseberater ein kostenfreies Reiseangebot zusammen. Lass uns über deine Vorstellungen sprechen. Sende mir am besten die nachfolgende Kontaktanfrage mit deinen Reisewünschen für eine Städtereise nach Athen!

     

    >> Hier geht's zur Kontaktanfrage!

     

    Gerne kannst du meine Reisetipps auch mit Verwandten, Freunden und Kollegen teilen, die sich für eine Reise nach Athen interessieren.

     

    Weitere Angebote über Aktivitäten in Athen findest du hier online bei der
    GetYourGuide Deutschland GmbH:

     

     

     

    # 8 Gut zu wissen

    Alle Informationen in diesem Artikel habe ich über viele Jahre persönlich vor Ort gesammelt. Für Hinweise auf faktische Veränderungen in Athen bin ich sehr dankbar, um die Informationen hier so aktuell wie möglich zu halten. Bitte schicke mir dazu eine E-Mail an: reiseservice@ouzoland.de.

    Was ich dir noch mitteilen möchte: Auf diesen Blogseiten befinden sich sogenannte Affiliate-Links zu kommerziellen Anbietern. Wenn du bei Interesse einem dieser Links folgst und auf der weitergeleiteten Seite ein Hotel, ein Ticket oder einen Ausflug buchst, erhalte ich von meinem Affiliate-Partner eine Werbekostenerstattung in Form einer kleinen Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten! Es hilft mir, meinen Athen-Reiseblog mit nützlichen Informationen für Gäste dieser aufregenden Stadt weiter auszubauen. Deshalb an dieser Stelle ein großes Dankeschön von mir für jede Buchung! Efcharistó!

    Alle im Blog von mir genannten Informationen sowie Preise sind Stand Januar 2023.

    (Foto Heiko Dimmer)

    Wenn du mir als kleines Dankeschön für meine Reisetipps einen Café Frappé auf meiner nächsten Athen-Entdeckerreise spendieren möchtest, dann nutze dazu einfach den Spenden-Button zur Weiterleitung zu PayPal.



     

    Falls du dich einwenig kulinarisch auf die Reise nach Athen vorbereiten möchtest, im Ouzoland-Shop findest du ein großes und schönes Sortiment an Spezialitäten aus Griechenland.

    Schau mal rein! Hier geht's zum Ouzoland-Shop.

    Als kleines Dankeschön für das aufmerksame Lesen meines Reiseblogs schenke ich dir bei deiner ersten Bestellung einen Rabatt von 5% auf den gesamten Warenwert.

     

    Der Rabattcode lautet:

    ATH07

    (gültig bis 31.07.2024)

     

    Gib ihn einfach während des Bestellvorgangs ein.

    Und News aus dem Ouzoland gibt's immer frisch auf: www.facebook.com/ouzoland.de.

    Inzwischen wurde mein Athen-Reiseblog von mir mit weiteren Veröffentlichungen ergänzt. Hier die Links dazu:

    Athen: Reisetipps für eine faszinierende Stadt

    Athen: Auf zur Akropolis!

    Athen: Essen, Trinken & Feiern!

    Athen alternativ: Street-Art & Rock 'n' Roll

     

    Viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße

    Frank Steiniger

1 Artikel