Paximadi - Trendiges Gebäck aus Griechenland

Paximadi mit Johannesbrotkernmehl gebacken, auf Salat mit Olivenöl und Oregano

Sieht nicht nur gut aus, es schmeckt! Paximadi Charoupi, ein delikater kretischer Zwieback mit einem Anteil Johannesbrotkernmehl, zweimal gebacken, in kleinen Scheiben. Hergestellt nach dem einzigartigen Rezept der Familie Tsiknaki von der Insel Kreta.

Paximadi, der typische griechische Gerstenzwieback

Paximadi werden in Griechenland als endlos lagerfähiges Trockenbrot zu allem benutzt, was nach einer Brotbeilage verlangt. Berühmt sind auf Kreta die sogenannten Dakos, eine Art Vorspeise. Dazu reibt man sehr reife Tomaten auf das Paximadi und läßt das trockene Gebäck die Flüssigkeit aufsaugen. Danach noch gutes Olivenöl, Feta, Salz, Pfeffer und Oregano beifügen. Fertig ist ein appetitliches und vorallem gesundes Mezé.

Ausgezeichnet als Pausen-Snack oder entspannt zum Feierabend-Weinchen läßt sich der Paximadi Messogeiako von Tsiknakis genießen, ein kretischer Zwieback aus Gersten-Vollkornmehl sowie Gemüse, Käse & Olivenöl, einfach und mediterran aromatisch. Lecker auch als Croutons für mediterrane Salate oder Cremesuppen.

Paximadi Messogeiako, der kretische Zwieback aus Gersten-Vollkornmehl, Gemüse, Käse & Olivenöl

Und wenn er mal schnell & unkompliziert zubereitet werden muß: Den Zwieback vor dem Verzehr je nach Bedarf nur gaaanz leicht mit Wasser anfeuchten (wesentlich härter als der in Deutschland übliche Zwieback), danach einfach mit etwas Olivenöl, Balsamico oder mit Frischkäse, Dips... genießen. Ich mag den Paximadi, wenn er dann noch so schön crunchy ist.

Wer jetzt Appetit bekommen hat, dann schauen Sie mal hier rein: Ein feine Auswahl an Paximadi

Paximadi mit Olivenöl und Rotwein-Ein Stück Griechenland auf die Terrasse holen

 

Hinterlasse eine Antwort